Self-trackers, Wearables & Co – Selbstvermessung auf dem Weg zum optimierten Ich

Von eHealth Anwendungen zur Selbst-Optimierung

Über 100.000 nur medizinisch-gesundheitsorientierte Apps werden im Apple und Google Store gelistet und Zehntausende von self tracking apps in den Kategorien Sport, Lifestyle und Produktivität sind dort zu finden. Für jeden Geschmack & jedes Ziel ist etwas dabei.

In den USA nutzen inzwischen 23% der vom Marktforschungsunternehmen Gartner Befragten Fitness Tracker – allerdings geben 30% von ihnen diese nach einer Weile wieder auf. Mehr Nützlichkeit und eine bessere Handhabung wünschen sich die Studienteilnehmer.

Auf der diesjährigen Social Media Week in Hamburg, wo dieses Jahr etwa 4.000 Besucher an den über die Woche verteilten Talks, Workshops und Panel teilgenommen haben, warfen wir einen Blick auf Technologie gestützte Selbst-Verbeserungs Apps und Gadgets in den Bereichen:

  • brain activity tracker
  • fitness tracker
  • productivity (time) tracker
  • goal setting/habits
  • und mood tracker

Self-trackers, Wearables & Co – Selbstvermessung auf dem Weg zum optimierten Ich weiterlesen

Systemwisschenaschaften Mindmaps

Bildschirmfoto 2017-01-16 um 16.28.34Interaktive Mindmaps über das Systemdenken

Systemwissenschaften

 

 

Weiterführende Literatur

Begriffe wie „systemisches Denken“, „vernetztes Denken“, „Systemdenken“, „komplexes  Problemlösen“ sind in den letzten Jahrzehnten stark in Mode gekommen. Einige Literaturtitel dazu:

Dörner, Dietrich  (1989): Die Logik des Misslingens. Strategisches Denken in komplexen Situationen, Rowohlt.

Forrester, Jay W.  (1994): System Dynamics, Systems Thinking and Soft O R, System Dynamics Review, 10(2).

Gomez, Peter/Probst, Gilbert  (1987): Vernetztes Denken im Management: Eine Methodik des ganzheitlichen Problemlösen s, Die Orientierung 89, Bern: Schweizerische Volksbank.

Gomez, Peter/Probst, Gilbert  (1997): Die Praxis des ganzheitlichen Problemlösens: Vernetzt denken, Unternehmerisch handeln, Persönlich überzeuge n, 2. Aufl., Bern: Paul Haupt.

McCaughan, Nano/Palmer, Barry  (1996): Leiten und Leiden. Systemisches Denken für genervte Führungskräfte,  Dortmund: Borgmann, 3-86145-148-4.

O’Connor, Joseph/McDermott, Ian  (1998): Die Lösung lauert überall. Systemisches Denken verstehen und nutzen  (Knut Frierss, Übers.), Kirchzarten bei Freiburg: VAK Verlags GmbH.

Ossimitz, Günther  (1996b): Stand und Perspektiven der Forschung zum systemischen Denken,  in: G. Kadunz et al. (Hg.), Trends und Perspektiven (Bd. 23, pp. 279-286). Wien: HPT

Ossimitz, Günther  (1998e): Systemisches Denken und Systemisches Management,  in: W. Fischer et al. (Hg.), Systemorientierte Ansätze in Wirtschaft und Gesellschaft (pp. 117-131). Graz: Österreichische Hochschülerschaft.

Probst, Gilbert/Gomez, Peter  (Hg.) (1991): Vernetztes Denken: Ganzheitliches Führen in der Praxis,  2 Aufl., Wiesbaden: Gabler Verlag. 3-409-23357-1.

Richmond, Barry  (1991): Systems Thinking: Four Key Questions,  Lyme, NH: High Performance Systems Inc.

Richmond, Barry  (1993): Systems thinking: critical thinking skills for the 1990s and beyond,  System Dynamics Review, 9(2), 113-133.

Richmond, Barry  (1994): System Dynamics/Systems Thinking: Let’s just Get On With It  (Conference Paper ), Lyme, NH: High Performance Systems, Inc.

Ulrich, Hans/Probst, Gilbert  (1988): Anleitung zum ganzheitlichen Denken und Handeln, Bern: Paul Haupt Verlag, 3-258-05182-8.

Vester, Frederic  (1988): Leitmotiv vernetztes Denken,  München: Heyne Verlag, 3-453- 02865-1

Vester, Frederic  (1999): Die Kunst vernetzt zu denken. Ideen und Werkzeuge für einen neuen Umgang mit Komplexität,  Stuttgart: DVA, 3-421-05308-1